Wer wir sind

Gründungsmitglieder des EINE WELTen Wende e.V.

Aktuelles

Unsere Vereinssatzung

Termine

Verkauf in St. Nikolaus:
11./12. Mai
   vor & nach den Gottesdiensten

Wer sind wir und was sind unsere Ziele?

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der 2019 aus einer ökumenischen Initiative der Kirchengemeinden in Wendelstein heraus gegründet wurde. Wir setzen uns ein für ein partnerschaftliches Zusammenleben der Völker und eine gerechte Teilhabe aller an den Gütern und Chancen dieser Welt. Zu unseren regelmäßigen Informationsveranstaltungen bieten wir „Faire Artikel“ zum Kauf an und unterstützen durch Spenden unterschiedliche soziale Projekte.

Was sehen wir als unsere Aufgaben?

Wir informieren über die Entwicklungszusammenarbeit und Völkerverständigung. Wir informieren durch Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit über die wirtschaftlichen und politischen Zusammenhänge zwischen den Industrienationen und den so genannten „Entwicklungsländern“.

Wir setzen uns ein, ein Bewusstsein für den Fairen Handel und eine gerechte, integrative und nachhaltige Weltwirtschaft zu schaffen und unterstützen dazu aktiv die Ideen des Fairen Handels und der globalen Solidarität. 

Was bewirkt der „Faire Handel“ ?

Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen, meist Kleinbauern, in den benachteiligten Teilen der Welt durch Abnahme von Waren zu einem fairen, über dem Weltmarktpreis liegenden Preis.

Sieben gute Gründe für Fairtrade

SINNVOLLER EINKAUF

Mit fair gehandelten Produkten kann jeder Einzelne einen nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz und zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern leisten.

VERBOT VON KINDERARBEIT

Durch arbeitsrechtliche Mindeststandards sowie dem Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit und Zwangsarbeit wird Kindern der Schulbesuch und Frauen eine emanzipierte Lebensgestaltung ermöglicht.

BESTE QUALITÄT

FAIRTRADE-Produkte sind nicht nur für das außerordentliche soziale Engagement, sondern auch für den exzellenten Geschmack und die hohe Qualität bekannt.

GEFÖRDERTER BIO-ANBAU

Um Kleinbauern in unwegsamen, abgelegenen Gebieten einen Anreiz zu geben, auf Bio zu setzen, gibt es für Kooperativen, die kontrollierte Bio-Landwirtschaft betreiben, Förderungen in Form von Bio-Prämien.

Ermöglicht SELBSTBESTIMMTES LEBEN

FAIRTRADE garantiert Plantagenarbeitern und klein strukturierten Bauern, die sich in Kooperativen organisieren, faire Mindestlöhne und unterstützt die Produzenten dabei, eigenverantwortlich und aus eigener Kraft Verbesserungen und Entwicklungen für eine bessere Zukunft umzusetzen.

GESTALTBARE ZUKUNFT

Egal ob Kleinbauern- Organisation oder Plantage: Alle Produzenten bekommen eine zusätzliche FAIRTRADE-Prämie für Soziales, Gesundheit, Infrastruktur und Bildung ausgezahlt, die dazu dient, Gemeinschaftsprojekte zu finanzieren.

FAIR ZUR NATUR

Die Stärkung und Förderung kleinbäuerlicher Strukturen ist ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz, denn die Bauern sind zu ressourcenschonenden und nachhaltigen Anbaumethoden verpflichtet. Zum Schutz des Regenwaldes dürfen sie für ihre Anbaufläche keinen Primärregenwald abholzen, sie müssen effizientes Wassermanagement betreiben, der Einsatz von Pestiziden ist reduziert und gentechnisch verändertes Saatgut ist verboten.